zur Startseite
:: Kontakt:: Sitemap:: Impressum:: AGB

ITF

itf internationales trockenbau forum 2013

Termin

26. und 27. September 2013

Ort

Aschaffenburg

Am 26. und 27. September 2013 fand die fünfte Auflage des internationalen trockenbau forums in Aschaffenburg statt. Kongress und Rahmenprogramm boten Planern wie Ausbauunternehmern wieder reichlich Informationen und Kontaktmöglichkeiten.

Mit der Kombination aus Kongresss, Branchentreff und Fachausstellung hat sich das internationale trockenbau forum itf mittlerweile als feste Größe rund um das Thema „Trockenbau & Ausbau“ etabliert. Bereits zum fünften Mal kamen Architekten, Fachplaner, Ausbauunternehmer, aber auch Händler und Hersteller sowie Betreiber und Investoren zusammen, um sich über Trends und Innovationen im Ausbau auszutauschen und Kontakte zu Marktpartnern zu knüpfen.

Auch in diesem Jahr bot das itf wieder eine Reihe von Beiträgen aus Architektur, Wissenschaft und Praxis an. Der Schweizer Architekt Professor Meinrad Morger erläuterte, dass Architektur und Trockenbau eine „kongeniale Symbiose“ darstellen und zeigte Beispiele innovativer Objekte. Einen weiteren Blickwinkel nahm dagegen der bekannte Designer-Professor Lutz Fügener ein. Wenn er provozierend die sehr dynamische Entwicklung des Autodesigns mit der Formensprache der Architektur sowie der Entwicklung des Autodesigns in der Technik des Bauens verglich, wurde manchem Zuhörer klar, welches Entwicklungspotenzial noch in Architektur und Bauwesen steckt.

Auch die technische Seite des Ausbaus kam nicht zu kurz: Brandschutz, Akustik, Haustechnikintegration, spezielle Plattenwerkstoffe oder auch die Eignung des Trockenbaus im Außenbereich wurden beleuchtet.

Den Abschluss des Kongresses gestaltete der aus der Politik bekannte Professor Bert Rürup. Er prognostizierte uns allen hier in Mitteleuropa „fette Jahre“!

Am Abend vor dem itf wurde der Kongress mit dem traditionellen „get together“ in lockerer Atmosphäre in der Schlossweinstube eröffnet. Der erste Kongresstag wurde mit einem Kongressdinner in schöner Atmosphäre abgerundet. Der zweite Kongresstag endete mit einer Firmenbesichtigung bei OWA-Odenwald Faserplattenwerk im relativ nahen Amorbach.

www.i-t-f.org