zur Startseite
:: Kontakt:: Sitemap:: Impressum:: AGB

Wandtafel im Wandscheiben-Prüfrahmen
Bruchbild einer Wandtafel nach Horizontalbelastung im Wandscheiben-Prüfstand

Tragende und aussteifende Tafeln für den Holzhausbau

Holztafeln im Wand-, Decken- und Dachbereich spielen im modernen Holzrahmenbau eine entscheidende Rolle für die Aussteifung von Gebäuden. Durch die kraftschlüssige Befestigung eines Plattenwerkstoffs auf der Holz-Unterkonstruktion erhält die Tafel ihre Scheibencharakteristik. Die Beplankung übernimmt eine statisch mitwirkende, aussteifende Funktion.

Bemessung oder Prüfung?

In der DIN 1052 werden Berechnungsverfahren zur Bestimmung der zulässigen, aufnehmbaren Horizontallast von Wandscheiben vorgegeben. Eine Berechnung nach DIN 1052 ist aber nur dann möglich, wenn die wesentlichen, für die Tafel einzusetzenden Bauprodukte geregelt sind und sich in der DIN 1052 (direkt oder über normative Verweise) als Baustoffe für den Holzbau/Holzrahmenbau wieder finden.
Ist dies nicht der Fall, z.B. bei nicht genormten Plattenwerkstoffen, kann Anstelle der Bemessung die aufnehmbare Horizontallast durch Wandscheibenversuche ermittelt werden. Zudem bietet sich die Durchführung von Wandscheibenversuchen an, wenn die tatsächlich aufnehmbare Horizontallast einer Tafel, z.B. bei einem besonders leistungsfähigen Plattenwerkstoff, deutlich über dem rechnerisch bemessenen Wert liegt.
Die in den Wandscheibenversuchen ermittelten aufnehmbaren Horizontallasten der untersuchten Tafeln, abhängig von der Tafelgeometrie, dem Verbindungsmitteltyp und -abstand sowie der Beplankung, bilden die Grundlage für die Erteilung einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung ("Wandscheibenzulassung").
Vorteil der 1:1-Bauteilversuche ist die Ausnutzung von Tragreserven, die sich aus der statischen Unbestimmtheit des Systems ergeben. Dadurch liegen die zugelassenen Horizontallasten in der Regel über den Bemessungswerten, war für den Zulassungsinhaber (Plattenhersteller) einen Wettbewerbsvorteil bedeutet.

An der VHT werden Wandscheibenversuche seit Anfang der 90er Jahre durchgeführt. Eine Vielzahl von Wandscheibenzulassungen wurde für unsere Kunden erwirkt.
Neben der Prüfung in einem eigens dafür konstruierter Prüfrahmen übernimmt die VHT, wenn gewünscht, auch die Fertigung der Tafeln. Seitens des Plattenherstellers muss dadurch ausschließlich Zuschnitt und Lieferung der Platten übernommen werden, zudem wird eine hohe und reproduzierbare Qualität der Tafel sichergestellt.

Racking-Test (EN 594) und Sonderprüfungen

Selbstverständlich sind auch Wandscheibenprüfungen unter Sonderklima, Prüfungen nach EN 594 ("Racking Test") sowie die Prüfung von Dach- und Deckenelementen bei der VHT möglich.